Die populärsten Erektionsstörungen Medikamente: Wirkung, Anwendung und Nebenwirkungen

ErektionsstorungenGute sexuelle Gesundheit zu jeder Zeit ist ein wichtiger Aspekt im Leben  des Mannes. Gerade deshalb suchen während vieler Jahre die Vertreter des starken Geschlechts die Weisen, wie die Potenz zu erhöhen und, das sexuelle Leben auf die langen Jahre zu verlängern. Besonders sind diese Fragen in der heutigen Gesellschaft aktuell, wenn die junge Männer immer öfter Erektionsprobleme erproben.

Potenzmittel “Viagra” ist verhältnismäßig vor kurzem – in 1998, erschienen. Was sind Erektionsstörungen Medikamenten, wie helfen sie und ob kann man auf sie hoffen?

Erektionsstörungen Medikamente: Wirkung

Heute ist der Markt der Potenzmittel genug umfangreich. Es gibt so genannte “Original” und “Generika”.

Potenzmittel Original sind in den USA und Deutschland hergestellt und sind viel teurer als Generika, die auf den indischen pharmazeutischen Gesellschaften. Eigentlich, unterscheiden sich Generika von den Original nicht, außer einigen Stoffen.

Ihr zugänglicher Preis klärt sich mit der Abwesenheit der Notwendigkeit in den klinischen Forschungen, der Entwicklung der Komponenten, der Werbung – alles  ist schon gemacht, man soll nur Formel verwenden. Die Schöpfer der Originalprodukte in Form von Tabletten versuchen, den hohen Preis von Medikamenten für die Kosten für Forschung und Entwicklung zu kompensieren.

Generika” sind keine Fälschung, und der niedrige Preis ist mit dem Wettbewerb verbunden – je mehr identische Arzneimittel, desto geringer das Wert ist. Die Form und die Farbe der Pillen können auch etwas anders sein.

erektionsstorungen-medikamente-helfen-bei-erektilen-dysfunktionErektionsstörungen Medikamente helfen bei einer beliebigen Form der erektilen Dysfunktion, physischen oder psychologischen Herkunft. Der Mechanismus der Einwirkung ist sehr kompliziert, aber arbeitet so: zu den Organen des kleinen Beckens nimmt der Nebenfluss des Blutes zu, und bei der sexuellen Anregung entsteht beim Mann eine qualitative Erektion. Eine Erektion entsteht nur bei der Stimulierung. Das heißt, keine ständige Erektion im Laufe von einigen Stunden. Solche Reaktion des Organismus ist möglich, aber in diesem Fall soll man an den Arzt behandeln.

Die populärsten Erektionsstörungen Medikamente

potenzmittel viagraViagra (Hersteller Pfizer, der Wirkstoff Sildenafil) berühmte blaue Pille, das populärste Potenzmittel.

Für die Mehrzahl ist die Standarddosis des Medikaments – 50 mg, aber man kann es erhöhen oder verringern. Von den Gesellschaften wird das Präparat in den Tabletten auf 25, 50 und 100 mg ausgegeben. 25 mg nehmen Menschen mit Diabetes und diejenigen, deren Alter mehr als 65 Jahren. Man nimmt eine Tablette mindestens 30 Minuten vor dem Sex und nicht mehr als einmal pro Tag. Die maximale Tagesdosis beträgt 100 mg.

Das Viagra tritt durch 30-60 Minuten nach der Aufnahme in Aktion und zeigt den Effekt im Laufe von 4-5 Stunden.  Eine große Menge an Alkohol kann die Wirkung verzögern. Auch wirkt es auf das Präparat und reichlich, fetthaltige Nahrungsmittel.

Das Präparat wird von den Patienten leicht verlegt, in 10% der Fälle, können Sie einige Beschwerden bemerken:

  • Kopfschmerzen;
  • Übelkeit;
  • gerötetes Gesicht;
  • Verdauungsstörungen;
  • verstopfte Nase;
  • verschwommenes Sehen.

Die Nebenwirkungen sind vernachlässigbar,  schaden dem Organismus nicht und in der Regel verschwinden im Laufe von zwei Stunden nach der Nutzung des Mittels.

Viagra hat die Gegenanzeigen und wird mit einigen medikamentösen Mitteln nicht kombiniert.  Es ist gefährlich, Viagra mit Nitraten zu kombinieren, Beta-Blocker, Erythromycin. Man darf nicht Viagra bei verlegt weniger eines halben Jahres rückwärts den Infarkt oder den Hirnschlag, die Erkrankungen des Herzmuskels und der Behälter verwenden.

Gegenanzeigen sind auch: die Neigung zu den Blutungen, die Verschärfung des Magengeschwürs, die chronische Nierenmangelhaftigkeit, den Verstoß der Arbeit der Leber, den ständig stark erhöhten oder herabgesetzten Arteriendruck.

potenzmittel CialisCialis (Hersteller Eli Lilly and Company, Wirkstoff Tadalafil).  Das Medikament ist das einzige Medikament gegen erektile Dysfunktion, das die Wirkung für eine lange Zeit zeigt – 36 Stunden. Während der eineinhalb Tage kann ein Mann Geschlechtsverkehr machen. Jede Tablette enthält 5, 10 oder 20 mg Tadalafil.

Das Präparat  hat keine Wirkung auf die Libido, die empfohlene Tagesdosis – 20 mg. Das Mittel wird mindestens für 15-20 Minuten bis zum Anfang der sexuellen Aktivität unabhängig von der Mahlzeit verwendet. Man kann nur eine Tablette pro Tag verwenden.

Nebenwirkungen sind selten, bei der starken Überdosierung — mehr 100 mg pro Tag gezeigt. Die häufigsten sind Kopfschmerzen – 11%  und Dyspepsie – 7%. Bei der langwierigen Annahme des medikamentösen Mittels hört die nebensächliche Handlung auf, gezeigt zu werden.

Gegenanzeigen für die Verwendung der Mittel:

  • Gleichzeitige Annahme der Nitrate;
  • Schwere Nierenmangelhaftigkeit;
  • Infarkt, der im Laufe von drei letzten Monaten erlebt ist;
  • Geneigtheit zu Priapismus;
  • Anatomische Deformation des Penis.

potenzmittel LevitraLevitra (Hersteller Bayer, Wirkstoff Vardenafil).  Hersteller hat die Mängel der bisherigen Produkte berücksichtigt, und veröffentlicht ein neues Mittel zur Behandlung der erektilen Dysfunktion. Es unterscheidet sich von anderen Potenzmittel durch die stabile Einwirkung — etwa 92 % der Patienten empfinden den Effekt von der Nutzung des Mittels von der ersten Tablette. Das Medikament ist in den Pillen für 5, 10 und 20 mg Vardenafil.

Das Präparat wird für die Behandlung der Impotenz, die aus einem beliebigen Grund eingetreten ist verwendet. Die Wirkung des Präparates fängt durch 20-30 Minuten nach der Annahme der Tablette an und endet nur nach 10-12 Stunden. Die Anfangsdosis beträgt 10 mg, die maximale tägliche – 20 mg.

Die Annahme der Nahrung oder der kleinen Dosen von Alkohol wirkt sich auf die Effektivität des Medikaments nicht.

Potenzmittel Levitra  ist gut verträglich, das Auftreten von Nebenwirkungen ist minimal. Man kann empfinden:

  • Rückenschmerzen;
  • Schwindel;
  • Muskelschmerzen;
  • Erhöhung des Tonus der Muskeln;
  • Schläfrigkeit;
  • Schnupfen;
  • vorübergehende Sehstörungen.

Levitra ist nicht für Männer empfohlen, die Erkrankungen des Herz-Kreislauf-System haben, und wenn der Patient in den nächsten sechs Monaten, einen Herzinfarkt oder Schlaganfall verlegt hat. Zu den Gegenanzeigen sind stark erhöhter Blutdruck, schwere Niereninsuffizienz, multiples Myelom, Leukämie. Beim Gebrauch der Tabletten gibt es keine Warnungen nach der Führung des Wagens.

Auf dem Apothekenmarkt kann man Generika zu jedem dieser Präparate finden. Die Bedingungen der Aufnahme, die Nebeneffekte und die Gegenanzeigen bei Generika sind den originellen Präparaten identisch.  Der Unterschied besteht nur im Preis.

Erektionsstörungen Medikamente – das ist eine vorübergehende Maßnahme, die von Männern verwendet wird, die infolge irgendwelcher Umstände zum normalen sexuellen Leben unfähig sind. Die Präparate sind zugänglich und wirkungsvoll, helfen von der ersten Annahme oft und sind für die tägliche Nutzung erlaubt. Sie verstärken die Libido nicht, deshalb bekommt man nur die verbesserte Potenz und qualitative Erektion.

Сохранить

Сохранить

Сохранить

Сохранить

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *